Intertreck

 

 


Bhutan – Königreich im Himalaya
Trekking zum Basislager des Chomolhari
, 7315 m

Bhutan, die absolute Schönheit des östlichen Himalayas

22 volle Tage in Bhutan
Faszinierende Bergwelt und tiefgrüne Rhododendronwälder
Acht Tage Trekking mit vier bis acht Stunden Wanderung pro Tag, höchster Punkt auf 4820 m
Bumthang-Tal
Reisen in Bhutan sind teuer, dafür ist der Service einzigartig, die Kultur ist intakt und es gibt relativ wenige Besucher

Intertreck Broschüre 2013
       
 

Bhutan Tänze

Traditionelle Tänze
Foto: Doris Davatz und Daniel Zogg

Bhutan Kloster Thaktsang

Exkursion zum Kloster Thaktsang (Tigernest). Foto: Peter Schmid


landschaft Bhutan

Landschaft Bhutans



stupa bhutan

Stupa (Chorten)
Foto: Peter Schmid



Bhutan Chomolhari

Aussicht vom Takhung La,
4520 m, aus
Foto: Doris Davatz und Daniel Zogg

 



Der Punakha Dzong
Foto: Doris Davatz und Daniel Zogg

 

Bhutan Zeltlager

Gemütliches Camp
während des Trekkings
Foto: Doris Davatz und Daniel Zogg

 

Bhutan Wanderung

Auf dem Weg ins
Chomolhari-Basislager
Foto: Doris Davatz und Daniel Zogg

 

Begegnungen unterwegs
Foto: Peter Müller

 

Foto: Urs Zambonin


Preise / Reisedaten / Anforderungen


1. und 2. Tag
Linienflug Zürich – Delhi – Paro. Paro liegt in einem der schönsten Täler Bhutans, dem Land, in dem der Mahayana-Buddhismus wirklich noch lebt. Übernachtung im Hotel.

3. Tag Paro
Am Morgen Fahrt hinauf zum Chele La-Pass, 3800 m. Vom Pass aus sehen wir bei klarem Wetter auf den Chomolhari, 7315 m, und den östlichen Nachbarberg Jichu Drake, 6900 m. Wanderung von der Passhöhe aus und Fahrt zurück nach Paro. Übernachtung im Hotel.

4. bis 11. Tag Trekking
Fahrt zum Ausgangspunkt des Trekkings. Die Crew mit den Tragtieren erwartet uns. Ab jetzt geht es zu Fuss weiter. Entlang des Paro Chu (Chu = Fluss), geht es durch Wälder und über Wiesen hinauf zu unserem ersten Zeltplatz auf 2900 m. Am nächsten Tag steigen wir in ständigem Auf und Ab in sieben Stunden hinauf auf 3800 m.

Es folgt ein erster Höhepunkt des Trekkings: Durch das weite Tal geht es zum Chomolhari-Basislager auf etwa 4020 m. Die Aussicht auf die schneebedeckten Berge ist grandios. Die Gegend ist so schön, dass wir hier einen Ruhetag einlegen.
Weiter geht es in Richtung Norden und dann wieder hinunter an den Paro Chu. Steiler Aufstieg zu den Tsophu-Seen auf etwa 4300 m – die Aussicht auf Chomolhari, Chomolhari I und Jichu Drake ist einmalig. Später Aufstieg zum Bhonte La-Pass, 4980 m. Die Passhöhe ist, wie immer in Bhutan, mit Steinen und Gebetsfahnen markiert. Nach einem steilen Abstieg durch ein Tal führt der Weg über Yak-Weiden in ein enges Tal. Hier übernachten wir auf 3800 m im Zelt.

Am nächsten Tag geht es weiter in stetem Auf und Ab und über den Takhung La-Pass, 4520 m. Hier können wir auf einen der Hügel auf der Seite des Passes aufsteigen – bei klarem Wetter sehen wir in der Ferne die Gipfel des Kanchenjunga, 8585 m, und des Makalu, 8460 m.

Aus dem Tal hinaus geht es am nächsten Tag auf einen Höhenzug unterhalb des Thombu La-Passes. Von diesem Höhenzug aus können wir nochmals die hohen, schneebedeckten Bergriesen sehen. Es folgt ein steiler Abstieg und wir übernachten auf 2900 m. Am letzten Trekkingtag geht es zurück zum Ausgangspunkt des Trekkings beim Drukgyel Dzong. Hier werden wir von unserem Fahrzeug erwartet und fahren nach Paro. Übernachtung im Hotel.

12. Tag Thimphu, 2300 m
Fahrt nach Thimphu, der Hauptstadt Bhutans. Wir besuchen den Memorial Chorten, den Changangkha Lhakhang, eine Manufaktur für Papier, die lokale Kunstschule und die Nationalbibliothek. Übernachtung im Hotel.

13. Tag Zu Fuss zu Klöstern
Eine kurze Fahrt bringt uns aus der Stadt hinaus. Heute besuchen wir zu Fuss die Klöster Tango und Cheri. Hotel.

14. Tag Thimphu – Punakha – Wangdue
Fahrt über den Dochu La-Pass, 3116 m. Bei klarem Wetter haben wir hier eine Fernsicht von etwa 200 km. Man sieht die Berge des östlichen Himalaya, die an der Grenze von Bhutan zu Tibet stehen. Zweistündige Wanderung vom Pass aus. Fahrt hinunter nach Punakha, wo wir den imposanten Punakha Dzong, eines der eindrücklichsten Bauwerke Bhutans, besuchen.
Übernachtung im Hotel.

15. Tag Khamsum Yuelly Chorten
Hier im Tal herrscht ein mildes Klima, sogar Orangen- und Zitronenbäume gedeihen. Richtung Talende liegt auf einem kleinen Hügel der Khamsum Yuelly Chorten. Eine kurze Wanderung führt uns hinauf zum Chorten, der über mehrere Stockwerke mit tantrischen Figuren geschmückt ist. Am Nachmittag Wanderung zum Chimi Lhakhang, der dem berühmten Lama Drukpa Kuenley (The Divine Madman) gewidmet ist. Übernachtung im Hotel.

16. Tag Wangdue – Phobjikha-Tal
Vierstündige, kurvenreiche Fahrt nach Gangtey im Hochtal Phobjikha. Hier überwintern die seltenen Schwarzhalskraniche, um dem harten Winter in Tibet und Sibirien zu entkommen. Hotel.

17. Tag Gangtey Gompa
Wanderung hinauf zur Gangtey Gompa, dem wichtigsten Nyingmapa-Kloster in Bhutan. Am Nachmittag Besuch des Phobjikha-Kranichcenters. Hotel.

18. Tag Gangtey Gompa – Bumthang
Fahrt über den Pele La-Pass, 3400 m, nach Trongsa. Besuch des imposanten Dzong. Er liegt in der Schlucht des Mangde-Flusses. Weiterfahrt nach Jakar im Bumthang-Tal. Hotelübernachtung.

19. Tag Bumthang-Tal
Wanderung durch das Tal zum Kloster Tamshing. Besuch des Jambay Lhakhang, des Kurjey Lhakhang und des Jakar Dzong. Am Nachmittag kurzer Besuch in der lokalen Käserei, der Mosterei und der Bienen-zucht. Übernachtung im Hotel.

20. Tag Ausflug ins Ura-Tal
Über den 3590 m hohen Shertang La fahren wir ins Ura-Tal. Vor dem Pass erblicken wir den Gangkhar Puensum, 7570 m. Weite, offene Landschaft prägt das Tal. Wir schlendern durch das Dorf Ura und besuchen den Tempel. Rückfahrt und Hotelübernachtung.

21. Tag Wanderung Kloster Paseling
Wanderung zum Kloster Paseling. Später Besuch des Klosters Namkhai Nyingpo – die erhöhte Lage bietet eine schöne Aussicht über Bumthang. Übernachtung im Hotel in Bumthang.

22. Tag
Flug zurück in den Westen Bhutans. Übernachtung im Hotel in Paro.

23. Tag Wanderung Thaktsang
Besuch des Nationalmuseums im Ta Dzong und Spaziergang über die schöne, alte Holzbrücke zum mächtigen Rinpung Dzong hinauf. Später Fahrt zur Ruine des Drukgyel Dzongs. Von hier aus können wir nochmals den Chomolhari, 7315 m, bewundern. Wir wandern zum Kloster Thaktsang, das auf 3100 m, wie an den Fels geklebt, erbaut worden ist. Am Nachmittag Besuch des Paro Kichu Lhakhang, einem der ältesten Tempel Bhutans. Übernachtung im Hotel.

24. und 25. Tag Paro – Delhi – Zürich
Am Morgen Flug dem Himalaya entlang nach Delhi. Stadtbesichtigung in Delhi während einiger Stunden. Es steht der Gruppe ein Tageszimmer im Hotel zur Verfügung. Kurz nach Mitternacht Flug nach Zürich. Ankunft am frühen Morgen.

 

Besondere Höhepunkte
Frühlingsreise: Besuch des Paro Tsechu.

Herbstreise: Besuch des Jambay Lhakhang Drup im Bumthang-Tal.

 

Auch als Individualreise gut geeignet. Sehr guter Service und Betreuung. Datum frei wählbar. Rufen Sie uns an.


Anforderungen
Das Trekking ist anspruchsvoll. Wir wandern vier bis acht Stunden pro Tag. Das Gepäck wird von Pferden transportiert.

Übernachtungen
Nächte auf dem Trekking im Zelt. Alle übrigen Übernachtungen in Hotels und in einfachen Gasthäusern.

Leitung
Unsere Intertreck-Gruppe wird von einem Englisch sprechenden Leiter ab und bis Paro geführt.

 

Bhutan Chomolhari-Trekking, Reise in Gruppe

Reisedauer

25 Tage

Reisedaten 2018 27.03.18 - 20.04.18
  09.10.18 - 02.11.18
Preis Fr. 7640.–

inkl. Taxen auf Langstreckenflug Fr. 457.–

Alle Preise pro Person im Doppelzimmer, inkl. Flüge ab Zürich

Der Reisepreis basiert auf einer Gruppengrösse von 6 – 10 Personen.



Leistungen / Rabatte


Reisekalender

Übersicht aller
Intertreck-Reisen,
sortiert nach Datum.

Mehr...

 
Reisegarantie
 

 

Weitere Auskünfte
erhalten Sie bei Intertreck, Andrea Fuchs

Intertreck AG
Haselstrasse 15, 9014 St.Gallen, Schweiz
Tel. Schweiz 071 278 64 64
Fax Schweiz 071 278 71 77
Tel. 0041 71 278 64 64 (international)
Fax 0041 71 278 71 77 (international)

E-Mail Kontakt