Intertreck

 

Peru Mädchen

 

Durch die faszinierendsten Landschaften Ecuadors:
Wandern von Hacienda zu Hacienda

Sie entdecken das Amazonasgebiet, wandern in der typischen Páramo-Vegetation im Hochland
mit Blick auf die höchsten Vulkane und erleben eine Galápagos-Kreuzfahrt.Wandern von Hacienda zu Hacienda. Tagsüber sind Sie in der schönen Landschaft unterwegs, abends kommen Sie wieder bei einer weiteren, komfortablen Hacienda an.

Intertreck Broschüre 2013
 


Ecuador Hacienda

Komfortable Hacienda
Foto: Klaus Heidemann

 

Kanu- und Bootsfahrten im Urwald
Foto: Werner Germann

 

Auf den Exkursionen im Urwald begleitet uns ein indianischer Führer. Foto: Anthi Sutter

 

Wir wandern beim Chimborazo
Foto: Werner Germann

Begegnung mit Einheimischen
Foto: Monika Wälchli


Ecuador Berg

Wasserfälle bei Baños
Foto: José

 

Spaziergang auf den
Galápagos-Inseln
Foto: Werner Germann

 

Seelöwen
Foto: Hans Niederhauser

 

 

Riesenschildkröte
Foto: Werner Germann


Blaufusstölpel
Foto: Monika Wälchli

 

Sonderangebot für Frühbucher: Upper deck

Auf der Yacht gibt es auf dem mittleren und oberen Deck Kabinen, die besonders begehrt sind. Wenn Sie früh buchen, versuchen wir eine dieser Upper Deck-Kabinen, ohne Aufpreis, für Sie zu reservieren. Frühbuchen lohnt sich!

 

 

Reisegarantie
 


 

 

 

 


Preise / Reisedaten / Anforderungen


Das werden Sie erleben:

1. Tag
Tagflug Zürich – Madrid (oder Amsterdam) – Quito. Ankunft am Abend und Übernachtung im Fünf-Stern-Hotel.

2. bis 6. Tag Exkursionen zu Fuss, per Motorboot und Kanu. Aramacao-Lodge im Primärurwald.
Von Quito aus fliegen Sie über die Anden zu einer kleinen Urwaldstadt. Am Fluss beginnt dann die grosse Bootsfahrt (Motorboot) in Richtung Urwald-Lodge, die Sie nach zirka vier Stunden erreichen. Übernachten werden Sie während Ihres Dschungelaufenthalts in Palmblattgedeckten Häusern der
Aramacao Amazonas Urwald-Lodge.

Sie unternehmen Wanderungen, folgen kleinen Flussläufen und beobachten die Tier- und Pflanzenwelt. Auch Vogelliebhaber werden dabei nicht zu kurz kommen, da über 300 Vogelarten in der Gegend beheimatet sind, darunter farbenprächtige Papageien, Tukane, Hoatzine, Oropendulas ...
Sie unternehmen mehrere Boots- und Kanufahrten. Die Exkursionen führen Sie in ein Indianer-Dorf, zum Schamanen, zum Ethno-Botaniker und zum Secoya-Maler.
Immer wieder geniessen Sie das fantastische Essen aus der Urwald-Küche und abends das gemütliche Zusammensein im Restaurant am Fluss.

7. Tag Wasserfall bei Peguche
Sie fliegen vom Urwald nach Quito und fahren weiter Richtung Norden. Hier unternehmen Sie zur Akklimatisation eine kurze Wanderung zu einem Wasserfall. Übernachtung in einer schönen Hacienda.

8. Tag Wanderung um den Cuicocha-Kratersee
Sie wandern am wunderschönen Cuicocha-Kratersee. In der Quechua-Sprache «Kuykucha» genannt, was Meerschweinchen-See bedeutet. Diese Bezeichnung hat der See aufgrund der Insel mit den markanten Hügeln. Zu bestaunen gibt es die vielfältige Pflanzenwelt, die dieses Naturschutzgebiet zu bieten hat. Anschliessend besuchen Sie Cotacachi mit seinen Lederwerkstätten und Ledermärkten. Übernachtung in der Hacienda.

9. Tag Markt in Otavalo
Frühmorgens geht es zu Fuss vom Hotel aus an den Viehmarkt in Otavalo. Später erkunden Sie den traditionellen Samstagsmarkt, wo es neben dem typischen Gemüse- und Früchtemarkt das ecuadorianische Kunsthandwerk zu entdecken gibt.
Nachmittags Besuch des kleinen Indianerdorfes Peguche, wo Sie eine Weberfamilie und eine Werkstatt für Anden-Musikinstrumente besuchen. Übernachtung in einer Hosteria.

10. Tag Lago San Pablo
Fahrt am Vulkan Imbabura vorbei zum Ausgangspunkt der heutigen Wanderung. Durch typische Landschaften des Andenhochlands, mit Aussicht auf den schneebedeckten Vulkan Cayambe, 5790 m, vorbei an Feldern und kleinen Dörfern führt Sie die Wanderung bis zum Lago San Pablo. Dort holt Sie unser Fahrzeug ab und Sie fahren Richtung Süden bis ins Cotopaxi-Gebiet. Übernachtung in einem gemütlichen Berghotel auf 3487 m, das sogar Heizung und warmes Wasser hat.

11. Tag Im Cotopaxi-Gebiet
Am Morgen unternehmen Sie eine Wanderung entlang des Flusses Pita. Sie geniessen ein Picknick unterwegs und kommen am Nachmittag zurück zum Berghotel mit Blick auf den Cotopaxi.

12. Tag Cotopaxi
Heute fahren Sie in den Nationalpark Cotopaxi hinein und können bis auf 4500 m hinauf fahren. Wenn erwünscht Aufstieg bis zur Schützhütte auf 4800 m. Sie sind nun nah am Cotopaxi, 5897 m, einem wunderschönen Kegelvulkan. Anschliessend fahren Sie auf der Panamericana in den Süden zu einem Dorf in der Nähe von Baños. Mit etwas Glück sehen Sie den aktiven Vulkan Tungurahua, 5020 m, ein gewaltiges Naturschauspiel. Zu sehen sind die Aschewolken, die teilweise bis 5 km hoch aus dem Vulkan aufsteigen. Sie übernachten in einer Hacienda mit Blick auf den Tungurahua.

13. Tag Baños
Durch Wälder und schöne Kulturlandschaften wandern Sie bis zum Städtchen Baños. Baños ist ein kleines Dorf auf 1820 m und bekannt wegen seiner schwefelhaltigen Thermalquellen. Auf Wunsch besuchen Sie am Abend ein öffentliches Thermalbad, das sehr einfach gebaut ist, oder Sie geniessen den Pool im Hotel.

14. Tag
Morgens besuchen Sie den Wasserfall Manto de la Novia und weiter unten bei der Ortschaft Rio Verde, den spektakulärsten Wasserfall der Gegend – Pailón del Diablo. Am Nachmittag Fahrt ins Chimborazo-Gebiet und Übernachtung in einer Lodge auf 4000 m mit Blick auf Ecuadors höchsten Berg – den Chimborazo, 6310 m.

15. Tag Chimborazo
Sie unternehmen eine Tageswanderung von der Lodge aus und wandern in einer typischen Páramo-Vegetation. Am Nachmittag haben Sie Zeit sich auszuruhen, da die Wanderungen in diesen Höhen anstrengender sind.

16. Tag Quito
Sie fahren zurück nach Quito. Am Nachmittag besichtigen Sie die schöne Altstadt. Übernachtung im Fünf-Stern-Hotel.

Galápagos-Kreuzfahrt

17. Tag San Cristóbal
Flug von Guayaquil nach San Cristóbal. Bereits die erste Nacht verbringen Sie auf der Yacht.

18. Tag Santa Fé und Plazas
Santa Fé: Hier finden Sie den endemischen gelblichen Landleguan.
Plazas: Diese Insel beherbergt die grösste Seelöwen-Kolonie aller Inseln sowie Brutplätze von Tropikvögeln, Gabelschwanzmöwen und Nazcatölpeln.

19. Tag Santa Cruz
Sie besuchen die Charles-Darwin-Station und einen langen Lavatunnel.

20. Tag Isabela
Ankunft auf der grössten Insel im Galápagos-Archipel. Sie spazieren durch Mangrovenwälder und besuchen die Schildkröten-Aufzuchtstation.

21. Tag Isabela
Punta Moreno: An mehreren kleinen Lagunen können wir Pelikane und Flamingos beobachten und die wunderschöne Sicht auf einige Vulkane der Insel geniessen.
Bahía Elizabeth ist für ihre Unterwasserwelt bekannt. Die Küstenlinie ist voller Mangrovenwälder, in denen sich Seevögel und Reiher aufhalten. Im Wasser tummeln sich Rochen und Wasserschildkröten.

22. Tag Isabela und Fernandina
Isabela: In der kleinen Bucht Tagus sehen Sie Pinguine, Kormorane, Sturmtaucher, Blaufusstölpel und Pelikane.
Fernandina: Lavaechsen, Galápagos-Pinguine und unzählige See- und Stelzvögel sind hier anzutreffen. Im Nordosten der Insel befindet sich eine endemische Meerechsen-Kolonie.

23. Tag Santiago und Rábida
Santiago: Sie finden hier Seelöwen, Pelzrobben, Lavaechsen und den Galápagos-Bussard.
Rábida: Keine andere Insel zeigt eine derartige Fülle an Lavaformen.

24. Tag Seymour Norte
Auf Seymour Norte sehen Sie Blaufusstölpel und Prachtfregattvögel. Flug von Baltra nach Guayaquil.
Am Abend Weiterflug über Madrid (oder Amsterdam) nach Zürich.

25. Tag
Ankunft in Zürich.

Übernachtungen
Im Hochland haben wir Hosterias oder Haciendas in schöner Landschaft für Sie ausgesucht, im Cotopaxi-Gebiet gar ein Berghotel mit Heizung und warmem Duschwasser.
Sie übernachten in der Urwald-Lodge, im Hotel, in Haciendas und Hosterias und auf der Yacht – nie im Zelt.

Anforderungen / Gepäck
Die Wanderungen dauern drei bis fünf Stunden pro Tag. Sie selbst tragen höchstens einen Tagesrucksack. Das Hauptgepäck wird mit dem Fahrzeug auf einer anderen Route transportiert.
Im Urwald leichtere Wanderungen und Boots- oder Kanufahrten. Auf Galápagos unternehmen Sie immer wieder leichte Exkursionen zu Fuss.

Ecuador Wandern mit Galápagos-Kreuzfahrt, Individualreise, mit Englisch oder Deutsch sprechendem Leiter

Reisedauer

25 Tage

Preis

auf Anfrage

Reisedaten

frei wählbar

Informationen zu Ecuador und dem Klima

Leistungen

 

Weitere Auskünfte
erhalten Sie bei Intertreck, Anja Lendi

Intertreck AG
Haselstrasse 15, 9014 St.Gallen, Schweiz
Tel. Schweiz 071 278 64 64
Fax Schweiz 071 278 71 77
Tel. 0041 71 278 64 64 (international)
Fax 0041 71 278 71 77 (international)

E-Mail Kontakt



Reisekalender

Übersicht alles Intertreck-Reisen sortiert nach Datum. Mehr...