Intertreck

 

 


Nagaland, Assam und Arunachal

Unterwegs zu den Volksstämmen im geheimnisvollen Norden Indiens

Auf dieser Reise lernen wir den geheimnisvollen Nordosten Indiens kennen. Wir erleben eine ausgewogene Mischung von lebendiger Kultur und Wanderungen durch faszinierende Landschaften. Wir erkunden abgelegene Dörfer, treffen verschiedene Volksstämme und beobachten im Kaziranga-Nationalpark wilde Tiere.

 

Intertreck Broschüre 2013
 
       
 

 

 

Die Kultur der Nagas kennenlernen. Foto: Ueli Blaser

 

 

Reisfelder
Foto: Laxman Jhala

 

 

Foto: Laxman Jhala

 

 

Panzernashorn
Foto: Utopia

 

Elefanten-Safari
Foto: Deep Jyoti Das

 

Kriegermontur der Nagas
Foto: Rajkumar

 

 

In dieser Landschaft
sind wir unterwegs.
Foto: Irmgard Blaser

 

Foto: Rajkumar

 

 

In solchen Mishmi-Strohhütten übernachten wir.
Foto: Ueli Blaser


Naga in Kriegermontur
Foto: Irmgard Blaser

 

Foto: Deep Jyoti Das

 

 

Reisegarantie

 



Preise / Reisedaten / Anforderungen


Das werden Sie erleben:

1. Tag
Flug von Zürich über Dubai nach Kolkata (Calcutta).

2. Tag Kolkata
Morgens Ankunft in Kolkata und Fahrt zum Hotel. Später mischen wir uns ins lebhafte Treiben dieser Grossstadt am Hooghly River. Wir besuchen den berühmten Jain-Tempel, das Victoria Memorial und die Mission von Mutter Theresa. Übernachtung im Hotel.

3. Tag Weiterreise nach Assam
Frühmorgens Weiterflug nach Guwahati (Assam). Heute besuchen wir den Kamakhya-Tempel. Der Tempel liegt oben auf dem Nilachal-Hügel und ist einer der ältesten Shakti-Tempel Indiens.
Am Nachmittag unternehmen wir eine Bootsrundfahrt auf dem Fluss Brahmaputra und fahren zum Umananda-Tempel, welcher auf einer der kleinsten bewohnten Flussinseln, auch als Pfaueninsel bekannt, steht. Übernachtung im Hotel in Guwahati.


4. Tag Fahrt von Guwahati nach Nameri und weiter nach Kaziranga
Nach einer abwechslungsreichen Fahrt durch Teeplantagen und Reisfelder erreichen wir den Nameri-Nationalpark. Das Schutzgebiet liegt in den Vorbergen des östlichen Himalayas und ist Heimat für viele Vogelarten. Wir machen in der Gegend des Nationalparks eine kurze Wanderung und besuchen am Nachmittag ein kleines Dorf. Später reisen wir weiter zum Kaziranga-Nationalpark. Übernachtung im Resort, das ganz in der Nähe des Parkes liegt.

5. Tag Kaziranga-Nationalpark
Der Kaziranga-Nationalpark ist ein UNESCO-Weltnaturerbe und er ist das wichtigste Schutzgebiet für das seltene indische Panzernashorn. Zudem ist der Nationalpark eines der wichtigsten Schutzgebiete für wilde Wasserbüffel, asiatische Elefanten, den Bengaltiger und die Barasingha oder Zackenhirsche. Wir fahren zum Ausgangspunkt unserer Wanderung ausserhalb des Parks und sind heute etwa drei Stunden zu Fuss unterwegs. Dabei begegnen wir den Menschen, die hier wohnen und der täglichen Arbeit in den Dörfern und auf den Feldern nachgehen. Am Nachmittag kehren wir zurück zu unserem Resort und haben Zeit zum Entspannen.

6. Tag Elefanten- und Jeep-Safari
Am frühen Morgen geht es auf dem Rücken eines Elefanten auf Safari. Wir können die einhornigen Panzernashörner in der freien Wildbahn beobachten. Kaziranga ist auch ein Paradies für Vogelliebhaber. Am Nachmittag geht es per Jeep auf Tierbeobachtungs-Tour. Übernachtung im Resort.

7. Tag Wanderung, Fahrt nach Kohima
Fahrt zum Ausgangspunkt der heutigen Wanderung. Von hier aus geht es zu Fuss durch teilweise bewaldetes Gebiet, bevor wir uns auf die Fahrt nach Kohima, der Hauptstadt des Bundesstaates Nagaland, machen. Am späteren Nachmittag besuchen wir das Museum, das seltene Schätze und Sammlungen von Gegenständen der unterschiedlichen Stämme beherbergt. Die 30 Volksgruppen, die im Nordosten Indiens leben, sind unter dem Begriff Nagas zusammengefasst. Hotelübernachtung.


8. Tag Zu Besuch bei den Angami

Den heutigen Tag verbringen wir in Dörfern der Angami. Wir besuchen Dörfer, in denen die traditionelle Lebensweise noch weitgehend erhalten geblieben ist. Sie liegen auf einer Anhöhe mit einem atemberaubenden Ausblick auf die Umgebung und auf die Nachbardörfer. Eines der besuchten Dörfer wird als das grüne Dorf bezeichnet. Die Angami selbst setzen sich aktiv dafür ein, dass ein grosser Teil des Gebiets vor Jagd und Abholzung geschützt wird. Wir finden hier auch viele Reisterrassen. Hotel.

9. Tag Traditionelles Leben
In einem Village lernen wir das traditionelle Leben der Nagas hautnah kennen. Wir werden in die traditionellen Tänze der Angami eingeführt und geniessen die lokalen kulinarischen Spezialitäten. Übernachten werden wir in traditionellen Angami-Häusern.

10. Tag Volksstamm der Lotha
Auf der Fahrt in das kulturelle Zentrum der Ao-Nagas, machen wir Halt in einem Dorf, das vorwiegend vom Volksstamm der Lotha bewohnt wird. Es gibt verschiedene Theorien, woher die Lothas ursprünglich stammen – diese Theorien beruhen auf Geschichten, die von Generation zu Generation verbal weitergegeben werden. Übernachtung in einfachem Gasthaus.

11. Tag Volksstamm der Ao-Nagas
Das kulturelle Zentrum der Ao-Nagas liegt auf etwa 1300 m. Der Stamm ist bekannt für seine farbenfrohen Tanzdarbietungen. Die Ao-Krieger tragen handgewobene Schals in schwarz und rot, die Macht und Stärke symbolisieren. Wir fahren hinaus in die Ao-Dörfer und lernen die einzigartige Kultur dieses Stammes kennen. Übernachtung in einfachem Gasthaus.

12. Tag
Wir reisen über Land zurück nach Assam. Übernachtung im Hotel.

13. Tag Grösste Flussinsel der Welt
Mit einem Boot fahren wir nach Majuli, der grössten besiedelten Flussinsel der Welt. Da es auf der Insel keine Industrie gibt, ist die Umwelt nicht stark belastet und man kann zahlreiche Vögel und weitere Tierarten beobachten. Zudem findet man hier leuchtend grüne Reisfelder und eine atemberaubende Landschaft. Die Bewohner der Insel sind vor allem Angehörige des Stammes der Mising. Von ihnen sind auch die noch erhaltenen Satras (vishnuitische Hinduklöster). Wir werden eines der Klöster besuchen. Übernachtung im Hotel.

14. Tag Sibsagar
Fahrt nach Sibsagar, der ehemaligen Hauptstadt der Könige von Assam, die das Land von 1120 bis 1820 regierten. Die von ihnen geprägte Architektur und Kultur ist ein einzigartiger Mix aus indischen und südostasiatischen Einflüssen. Wir sehen Tempel, die im Profil an Stupas erinnern, und markante Paläste. Mit 33 Metern Höhe gehört der Shivadol Mandir-Tempel zu den grössten Shiva-Tempeln Indiens.
In Sibsagar besuchen wir auch Ruinen aus der Zeit des Ahom-Königreiches. Am Abend Tanzvorführung einer Bihu-Volksgruppe und Weiterfahrt in ein wichtiges Zentrum der Teeverarbeitung. Übernachtung im Gasthaus.


15. Tag Wanderung durch die Teeplantagen
Auf einer Wanderung durch die Teeplantagen erfahren wir alles über die Teeherstellung. Später fahren wir weiter in die Heimat der Mishmis. Die Mishmi sind mehrheitlich Animisten und leben ihre schamanistischen Traditionen. Vor jedem Haus steht ein Altar für Heilrituale. Übernachtung im Resort mit traditionellen Mishmi-Strohhütten.

16. Tag Kamlang Wildlife Sanctuary
Heute wandern wir etwa drei Stunden im Kamlang Wildlife Sanctuary. Fauna und Flora in diesem etwa 780 Quadratkilometer grossen Park sind faszinierend. Die Wanderung führt auf und ab durch üppigen Regenwald und Dörfer mit Orangenplantagen. Wir besuchen Siedlungen des Mishmi-Stammes und lernen die reiche Kultur und die Traditionen dieses Naturvolkes kennen. Übernachtung im Resort.

17. Tag Fahrt nach Westen
Die Strasse geht entlang der Bahnlinie, die Assam mit der Hauptstadt Indiens verbindet, nach Westen. Die Strecke führt durch ausgedehnte Teegärten und Reisfelder. Nacht in einem Resort.

18. Tag Vogelbeobachtung
Wir fahren zum nahegelegenen Magori Beel. Auf kleinen Booten sind wir auf dem See unterwegs, um die faszinierende Vogelwelt zu beobachten. Wir sehen unzählige Zugvögel, verschiedene Storcharten, Enten, Gänse, Kormorane, Reiher und Raubvögel. Insgesamt leben hier mehr als 500 Vogelarten. Am Nachmittag besuchen wir den Tilinga Mandir, den berühmten Glocken-Tempel. Es gibt im Tempel Hunderte Glocken in verschiedensten Grössen aus Bronze, Zinn, Kupfer und Aluminium. Resort.

19. Tag Delhi
Am Morgen Fahrt nach Dibrugarh. Flug via Guwahati nach Delhi. Hotel.

20. Tag Rückflug in die Schweiz
Fahrt an den Flughafen und Flug von Delhi via Dubai zurück nach Zürich.

 


 

Anforderungen
Die Wanderungen sind nie länger als drei Stunden. Sie wandern auf schmalen Wegen und manchmal in weglosem Grasland. Die Wanderung am 5. Tag ist etwas anspruchsvoller. Die Infrastruktur im Reisegebiet ist zum Teil sehr einfach, zudem können Umstellungen und auch mal eine Wartezeit vorkommen.

Übernachtungen
In Hotels und Gasthäusern in Zimmern mit eigener Dusche/Toilette. Zweimal in einfachen Angami-Häusern, einmal in traditionellen Mishmi-Strohhütten mit zentraler Dusche-/Toiletten-Anlage.

 

Geheimnisvolles Indien: Nagaland, Assam und Arunachal, Reise in Gruppe, mit Schweizer Reiseleitung

Reisedauer 20 Tage
Reisedaten 2018 17.11.18 - 06.12.18
Preis Fr. 7050.–
inkl. Taxen auf Langstreckenflug Fr. 418.-
Preis pro Person im Doppelzimmer, inkl. Flüge ab Zürich.

 

Leistungen / Rabatte

 

Weitere Auskünfte
erhalten Sie bei Intertreck, Andrea Fuchs

Intertreck AG
Haselstrasse 15, 9014 St.Gallen, Schweiz
Tel. Schweiz 071 278 64 64
Fax Schweiz 071 278 71 77
Tel. 0041 71 278 64 64 (international)
Fax 0041 71 278 71 77 (international)

E-Mail Kontakt

 


 

Reisekalender

Übersicht aller Intertreck-Reisen, sortiert nach Datum.
Mehr...