Intertreck

 

 

 


Mexiko – Guatemala

Auf den Spuren der Azteken, Zapoteken, Mayas und Lacandonen


Intertreck Broschüre 2013

 

Karte Mexico

 



Mit kurzen Wanderungen und mehreren Bootsfahrten durch den Maya-Urwald, die Sumidero-Schlucht und auf dem Atitlan-See.

Grossartige Naturerlebnisse, Sicht auf die höchsten Vulkane und Besuch der Wasserfälle Agua Azul.
Wir erleben die alten Kulturen und jene der spanischen Eroberer: Tempel, Pyramiden und Kirchen. Die farbenfrohen Märkte und pittoresken Dörfer vermitteln bleibende Eindrücke der traditionellen Lebensweise von heute.

Reisekalender

Übersicht aller Intertreck-Reisen, sortiert nach Datum.
Mehr...

 

Sonnenpyramide in Teotihuacán
Foto: Rudolf Siegenthaler

 



Monarchfalter
Foto: Yvonne Eggenberger

 

Altstadt von Puebla
Foto: Rudolf Siegenthaler

 



Frische Tortillas
Foto: Rudolf Siegenthaler

 



Einzigartige Wasserfälle in Agua Azul
Foto: Yvonne Eggenberger

 



Begegnungen unterwegs
Foto: Yvonne Eggenberger

Eindrückliche Tempelanlage im
Urwald von Palenque
Foto: Françoise Kunz

Farbenfrohe Märkte
Foto: Yvonne Eggenberger

Maya-Stätte Tikal in Guatemala
Foto: Rudolf Siegenthaler

 

Traumhafter Atitlan-See
Foto: Theo Unmüssig

 

Preise / Reisedaten / Anforderungen


Das werden Sie erleben:


1. Tag
Flug Zürich – Madrid – Mexiko City. Ankunft am Abend. Hotelübernachtung.

2. Tag Mexiko City
Zu Fuss besichtigen wir das historische Zentrum von Mexiko City und besuchen das anthropologische Museum, eines der bedeutendsten Museen der Welt.

3. Tag Die berühmten Pyramiden von Teotihuacán
Besuch der Pyramiden von Teotihuacán, einst eine der grössten Städte Amerikas. Als die Azteken die verlassene Stadt entdeckten, dachten sie, diese müsse von Riesen erbaut worden sein. Sie gaben der Stadt den bis heute gültigen Namen. Nachmittags Fahrt nach Westen. Übernachtung in einem Resort.

4. Tag Wanderung in einem
Naturreservat mit Monarchfaltern

Fahrt zu einem Naturreservat, in dessen Nadelwald Millionen von Monarchfaltern überwintern. Die Schmetterlinge fliegen alljährlich im November aus Kanada und dem Norden der USA ein und verlassen die Gegend im März. Einstündiger Aufstieg durch den Wald. Es ist faszinierend, diese Schmetterlinge in aller Stille beobachten zu können. Resort.

5. Tag Puebla und Popocatépetl
Fahrt nach Puebla. Besichtigung des gut erhaltenen historischen Zentrums, das wegen seiner schönen Kirchen und den zahlreichen, mit Azulejos (Kacheln) geschmückten, Kolonialbauten berühmt ist. Die Silhouette ist geprägt vom Popo-catépetl und weiteren Vulkanen.

6. bis 8. Tag Oaxaca - Weltkulturerbe,
Pools bei «Hierve el Agua»

Interessante Fahrt nach Oaxaca, wo wir eine Stadtbesichtigung unternehmen. Der Stadtkern wurde 1987 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Besuch der prächtigen Kirche Santo Domingo. Neben den architektonischen Schätzen spricht die Stadt durch ihre indianische Atmosphäre und ihr buntes Markttreiben an. Am 7. Tag besuchen wir Monte Albán, eine der grossartigsten Pyramidenanlagen von ganz Mexiko.
Am 8. Tag fahren wir über eine Schotterpiste zu den einzigartigen Kalkstein-wasserfällen «Hierve el Agua». Hier unternehmen wir eine kleine Wanderung, um die Formationen zu bestaunen. Später geniessen wir ein Bad in den warmen, natürlichen Pools mit grossartiger Panoramaaussicht. Rückfahrt nach Oaxaca. Übernachtungen im Hotel.

9. Tag Besuch von Mitla
Heute fahren wir von Oaxaca nach Mitla, einer Stätte der Zapoteken. Im Gegensatz zu vielen anderen vorkolumbischen Stätten in Mexiko wurde Mitla von den Spaniern nicht als Steinbruch missbraucht. Die architektonischen Ornamente sind besonders interessant. Die zapotekischen Führer lebten hier bis zum 16. Jahrhundert. Weiterfahrt an die Küste und Übernachtung im Hotel.

10. Tag Sumidero-Schlucht
Morgens besuchen wir den Markt von Juchitán de Zaragoza, das bekannt ist wegen der matriarchalischen Strukturen, die sich bis heute grösstenteils erhalten haben. Auf dem Weg nach San Cristóbal unternehmen wir eine Bootsfahrt in der Schlucht von Sumidero mit ihren fast 2000 m hohen Canyonwänden. Übernachtung im Hotel.

11. und 12. Tag San Cristóbal de las Casas
im Hochland von Chiapas
Wir besichtigen San Cristóbal de las Casas, 2100 m, die Hochburg der heute in Mexiko lebenden Ureinwohner. Das Klima des Hochlandes ist sehr angenehm. Wir erleben eine interessante Mischung von Kolonialarchitektur, Märkten, Arkaden und Gassen. Wir wandern zum Hauptort der Tzotzil-Indios. Übernachtungen im Hotel.

13. Tag Wasserfälle Agua Azul
Heute sehen wir uns Agua Azul an, eine ganze Reihe von einzigartigen Wasser-fällen. Zeit zum Schwimmen und für Spaziergänge. Fahrt nach Palenque und Übernachtung in einem Resort.

14. Tag Maya-Tempel Palenque
Wir besuchen hier die archäologische Zone, einen klassischen Maya-Zeremonieplatz, dessen Blütezeit zwischen 615 und 800 n. Chr. lag. Hier sind die berühmtesten Mayapyramiden von ganz Mexiko zu sehen. Das dichte Grün des tropischen Regenwaldes umgibt die Tempel, Pyramiden und Paläste. Am Eingang ragt der 21 m hohe Tempel der Inschriften mit seiner steilen Treppe empor. Gegenüber liegt der grosse Palast. Auf einer 100 m langen Plattform gruppieren sich zahlreiche Gebäude. Das Observatorium befindet sich im Zentrum des grossen Palastes. Übernachtung in einem Resort.

15. und 16. Tag Maya-Stätten und Urwald
am Usumacinta-Fluss

Besuch der Maya-Stadt Yaxchilán, die vom Dschungel umgeben ist und direkt am Fluss Usumacinta liegt. Diese Lage hatte Yaxchilán Kontrolle über den Flusshandel verschafft. Bis vor einigen Jahren war die Stadt nur über eine lange Flussfahrt erreichbar. Seit den neunziger Jahren gibt es eine Strasse. Das letzte Stück der Reise nach Yaxchilán kann man aber nach wie vor nur auf dem Fluss zurücklegen.
Während zwei Tagen übernachten wir im Lacandonen-Urwald in einem Dorf der Ureinwohner. Die Artenvielfalt an Pflanzen und Tieren hier ist überwältigend. Die Einwohner haben sich inzwischen an das moderne Leben gewöhnt und nur noch sehr wenige tragen die traditionelle Tunika. Wir übernachten zweimal in einfachen Cabañas.
Am Morgen des zweiten Tages besuchen wir die archäologische Stätte Bonampak. Am Nachmittag freiwilliges Rafting auf dem nahegelegenen Fluss.

17. Tag Flores, Guatemala
Am Morgen fahren wir zum Grenzort Frontera Corozal. Wir überqueren mit dem Boot den Río Usumacinta und erreichen Bethel, wo wir die Einreiseformalitäten für Guatemala erledigen. Von hier machen wir uns auf die etwa fünfstündige Fahrt nach Flores, das auf einer Insel im Petén-Itza-See liegt. Man erreicht die Insel über einen Damm. Enge Gassen, dicht umgeben von kolonialen, rot überdachten Gebäuden, eine historische Kirche und viele Restaurants: Lassen wir uns von diesem Städtchen verzaubern. Übernachtung im Hotel.

18. Tag Ausflug nach Tikal
Tagesausflug zur Maya-Stätte Tikal, die im Regenwald von El Petén liegt. Auf einer riesigen Fläche gibt es 3000 verschiedene Pyramiden, Tempel und Schreine zu besichtigen. Man nimmt an, dass hier während der Blütezeit mindestens 50´000 Menschen lebten. Übernachtung im Hotel.

19. Tag Weltkulturerbe Antigua
Am frühen Morgen fliegen wir nach Guatemala City. Weiterfahrt nach Antigua und Stadtbesichtigung. Die für ihre Kolonialarchitektur bekannte frühere Hauptstadt gehört seit 1979 zum Weltkulturerbe. Im Hintergrund sieht man die Vulkane, die das romantische Städtchen umgeben. Hotelübernachtung.

20. und 21. Tag Atitlan-See
Heute besuchen wir den Markt in Chichicastenango. An diesem farbigen Ort bestaunen wir die Stände mit Obst und Gemüse und unzähligen, aufwendig verzierten Kleidungsstücken. Eine solche Pracht und Vielfalt findet man kaum ein zweites Mal in Guatemala. Danach machen wir uns auf zum wunderschönen Atitlan-See, der von drei Vulkanen umgeben ist. Nach einer Bootsfahrt erreichen wir unser Hotel. Am folgenden Tag besichtigen wir zwei kleine Dörfer am See, ein Boot bringt uns hin. Übernachtungen im Hotel direkt am See.

22. und 23. Tag
Fahrt nach Guatemala City und Rückflug via Madrid nach Zürich. Ankunft in Zürich am Abend des 23. Tages.

 

 

 

 

 

Historisches Zentrum von Puebla
Foto: Rudolf Siegenthaler

 

 



Foto: Rudolf Siegenthaler

 

Reisegarantie
 

 



 

Anforderungen
Leichte Wanderungen von ein bis zwei Stunden. Am 16. Tag freiwilliges Rafting von etwa drei Stunden.

 

Übernachtungen
In Hotels oder Resorts. Ausnahme: Zwei Nächte in einem Dorf im Urwald in einfachen Cabañas.

 

Mexiko und Guatemala, Abenteuerreise in Gruppe, mit Schweizer Reiseleitung

Reisedauer

23 Tage

Reisedatum 19.11.16 - 11.12.16
  18.11.17 - 10.12.17
Preis Fr. 7200.–

inkl. Taxen auf Langstreckenflug Fr. 460.–

Alle Preise pro Person im Doppelzimmer, inkl. Flüge ab Zürich


Leistungen / Rabatte

 

Weitere Auskünfte
erhalten Sie bei Intertreck, Anja Lendi

Intertreck AG
Haselstrasse 15, 9014 St.Gallen, Schweiz
Tel. Schweiz 071 278 64 64
Fax Schweiz 071 278 71 77
Tel. 0041 71 278 64 64 (international)
Fax 0041 71 278 71 77 (international)

E-Mail Kontakt