Intertreck

  

 


Zimbabwe Safari und Kultur

• Great Zimbabwe
• Matopos-Nationalpark
• Viktoria-Fälle
• Mana Pools-Nationalpark

• Tierreicher Hwange-Nationalpark
• Kariba-See

Klassische Safaris, Walking-Safaris und kulturelle Exkursionen...

 

Intertreck Broschüre 2013
 




Nashorn Zimbabwe

Spitzmaulnashorn beim Kariba-See Foto: Georg Weber





Dorf Zimbabwe
Foto: Georg Weber




 


Reisebericht: Zimbabwe – ein Land voller Gegensätze

Die warmen und sonnigen Tage des afrikanischen Winters sind ideal, um die Weite und Stille der Landschaft zu geniessen und das Leben der weissen und schwarzen Afrikaner kennenzulernen:
Die Kraft der Viktoria-Fälle, das Leben entlang des Zambezi-Flusses, die Kargheit des Hochlandes, das Spurenlesen im Busch, die Begegnung mit Wildtieren in ihrem natürlichen Lebensraum, die mystischen Steinmonumente von Great Zimbabwe und die Bräuche und Lebensweisen der Einwohner sind beeindruckende und intensive Erlebnisse der Natur und Kultur Zimbabwes. Während die rasch hereinbrechende Dunkelheit die Menschen um die allabendlichen Lagerfeuer sammelt, geben die sternklaren und kalten Nächte nicht nur das Kreuz des Südens frei – in der Kühle und Dunkelheit der Nacht wagen sich auch die Tiere in die Nähe der Lodges, um zu trinken und zu fressen.

Birgit Mayer

 

Aus dem Rekognoszierungsbericht

Im Sommer 2012 habe ich Zimbabwe ausführlich bereist und eine neue Intertreck-Reise für 2013 vorbereitet. Ich habe in Zimbabwe ein sehr sicheres und friedliches Land vorgefunden, obwohl in Europa ein anderer Eindruck vorherrscht. Der Tourismus beginnt sich gerade neu zu entwickeln.

Reist man durch Zimbabwe, hört man von vielen Besuchern, dass sie sich hier weit sicherer fühlen als zum Beispiel in Südafrika. Noch ist Einiges unentwickelt, aber die wenigen Besucher werden mit offenen Armen empfangen.

Georg Weber

Übernachtungen
Im Doppelzimmer in Hotels oder Safari-Lodges. Die Safari-Lodges haben luxuriöse, komfortable Zelte mit priv. Dusche/Toilette. Die Bungalows am Kariba-See und im Mana Pools-Nationalpark haben wir fast für unsere Gruppe alleine.

Anforderungen
Die Anforderungen sind leicht. Auf den Walking-Safaris unternehmen wir nur einfache Wanderungen mit vielen Pausen.

Preise / Reisedaten

 


 


Zimbabwe Lake Kariba

Foto: Georg Weber



Zimbabwe Elefanten

Kariba-See in Zimbabwe,
mit reicher Tierwelt
Foto: Georg Weber




Zimbabwe Giraffen





Zimbabwe zim victoria-falls

Viktoria-Fälle an der Grenze Zimbabwe-Zambia
Foto: Georg Weber





Zimbabwe Zelt

Beispiel eines luxuriösen Zeltes
in der Safari-Lodge


Great Zimbabwe

Great Zimbabwe ist die grösste vorkoloniale Ruinenstadt im subsaharischen Afrika.
Foto: Georg Weber



Reisegarantie
 
 

Das werden Sie erleben:

1. Tag Flug
Linienflug Zürich – Dubai – Harare.

2. Tag Ankunft Harare
Harare, die Hauptstadt Zimbabwes, ist eine weitläufige und ruhige Stadt. Wir wohnen etwas ausserhalb der Stadt in einem schönen Guesthouse. Wir werden freundlich willkommen geheissen und erholen uns von der Anreise.

3. Tag Great Zimbabwe
Wir verlassen Harare am Morgen und fahren in Richtung Süden. Great Zimbabwe ist die grösste vorkoloniale Ruinenstadt im subsaharischen Afrika und seit 1986 UNESCO-Weltkulturerbe. Während der Blütezeit, zwischen dem 11. und 15. Jahrhundert, lebten bis zu 18000 Menschen in dieser Stadt und sie war ein wichtiges Zentrum des Munhunutapa-Reichs. Man kannte in diesem Staat keine Schrift. Die Steinzeugen von Great Zimbabwe bringen uns das Leben in jener Zeit näher.Wir besuchen die Ruinen bei bestem Licht am Nachmittag und bleiben bis zum Sonnenuntergang. Hier sehen wir nur wenige andere Besucher, obwohl die beeindruckenden Steinzeugen der Vergangenheit zu den grössten Ruinenstätten der Welt gehören. Unser lokaler Führer erzählt uns von der Geschichte dieses besonderen Ortes und lässt die alte Stadt vor unserem geistigen Auge zum Leben erwachen.

4. Tag Matopos und Bulawayo
Wir machen uns auf den Weg nach Matopos, dem ältesten Nationalpark des Landes. Hier sehen wir, im schönen Licht des späten Nachmittags, einzigartige Felsformationen und ein beeindruckendes Landschafts-Panorama, das den Namen World View trägt. Abends Ankunft in Bulawayo und Übernachtung in einem schönen Kolonialhotel.

5. bis 7. Tag In und um den Hwange-Nationalpark
Von Bulawayo reisen wir in Richtung Hwange. Besonders häufig werden wir in diesem Nationalpark die grossen afrikanischen Elefanten sehen. Ein Wasserloch befindet sich gleich neben unserer Lodge. Mit etwas Glück kommen auch Zebras, Impalas, Kudus und vielleicht sogar Giraffen vorbei. Wir können die Tiere direkt von der Lodge aus sehen. Einen Tag verbringen wir auf Safari in einem Tierreservat, den nächsten Tag im Hwange-Nationalpark, der mit 14651 km² grösser als die Ostschweiz ist.

8. und 9. Tag Viktoria-Fälle
Von Hwange aus reisen wir in Richtung Viktoria-Fälle. Am Tag unserer Ankunft besuchen wir nachmittags den High Tea im altehrwürdigen Viktoria Falls-Hotel. Am zweiten Tag nehmen wir uns Zeit für die berühmten Viktoria-Fälle. Sie sind, neben den Fällen von Iguazú, die grössten Wasserfälle der Welt. Zum Zeitpunkt unserer Reise sollte die majestätische Schönheit der Viktoria-Fälle sehr ausdrucksvoll zur Geltung kommen, da weder mit zu viel noch mit zu wenig Wasser zu rechnen ist.

10. Tag
Über Zambia reisen wir zum Kariba-See.

11. und 12. Tag Kariba-See
Auf einer wunderschön gelegenen Halbinsel im Kariba-See haben wir ein Camp mitten in der Natur. Abends werden wir von einem bewaffneten Ranger zum Bungalow gebracht. Hier gibt es nicht nur Elefanten, sondern auch Flusspferde und Löwen. Mit etwas Glück können wir auch ein Spitzmaulnashorn beobachten. Die Bungalows sind einfach gehalten. Es wurde darauf geachtet, so wenig wie möglich in die Natur einzugreifen, um diese möglichst unverfälscht geniessen, und fast für uns alleine haben zu können. Von unserem gut ausgebildeten Guide lernen wir viel über die kleinen und auch grossen Wunder des afrikanischen Busches. Wir erleben die Tier- und Pflanzenwelt zu Fuss, mit dem Safari-Fahrzeug und vom kleinen Boot aus. So können wir die Krokodile und die Tiere, die ans Wasser kommen,
um zu trinken, gut beobachten. Über-nachtungen in der Lodge.

13. Tag
Wir reisen mit 4x4-Fahrzeugen in Richtung Norden zum berühmten Mana Pools-Nationalpark.

14. und 15. Tag Mana Pools
Früh am Morgen machen wir eine Walking-Safari und lernen die Natur Afrikas intensiv und aus einer neuen Perspektive kennen. Zusammen mit
unserem Wildnis-Guide machen wir uns auf die Suche nach Löwen und Wildhunden, sehen dabei auch Elefanten, Zebras und Büffel. Am Nachmittag sind wir per Safari-Fahrzeug unterwegs und beobachten die Tiere vom Fahrzeug aus. Hier, wie auch in Kariba, sind wir mitten in der Wildnis. Wir sehen, hören, spüren und riechen die Natur und die Wildtiere rund um uns. Diese Nächte im Mana Pools-Nationalpark verbringen wir in einer schönen Lodge.

16. Tag Rückkehr nach Harare
Unsere letzte Nacht in Zimbabwe verbringen wir wieder im Guesthouse im Norden der Stadt. Abends besuchen wir eines der besten Steakhäuser Zimbabwes.

17. Tag Harare
Am Morgen besuchen wir einen lokalen Markt und mittags essen wir das zimbabwische Nationalgericht Sadza. Wir verabschieden uns von Harare. Nachmittags Fahrt zum Flughafen und Flug Harare – Dubai – Zürich.

18. Tag
Ankunft in Zürich.

Zimbabwe Natur und Kultur, Individualreise

Reisedauer

18 Tage

Reisedaten

Datum frei wählbar

Preis

auf Anfrage

Leistungen

Weitere Auskünfte
erhalten Sie bei Intertreck, Sabrina Bruggmann

Intertreck AG
Haselstrasse 15, 9014 St.Gallen, Schweiz
Tel. Schweiz 071 278 64 64
Fax Schweiz 071 278 71 77
Tel. 0041 71 278 64 64 (international)
Fax 0041 71 278 71 77 (international)

E-Mail Kontakt